Ernährung unserer Havaneser

Wir haben uns für B.A.R.F entschieden
- Biologisch artegerechte Rohfütterung -

In den letzten Jahren gab es für unsere Zwerge viele verschiedene Sorten Futter aus der Tüte und aus der Dose.
Die Packungsbeilagen ... " böhmische Wälder " und oft sind Dinge drin, auf die man gern verzichten würde.
Gefuttert wurde hier mal mit mehr oder weniger Genuß.
Da durfte ich als Frauchen manchmal ganz schön trixen.
Zum Dank gab es dann Durchfall oder andere Sorgen.
Darum habe ich den Speiseplan unserer Havaneserbande gründlich überdacht.
Ich habe mich immer vor der Rohfütterung gescheut. Aus Angst es nicht hinzubekommen und die Angst, das es Mangelerscheinungen geben könnte.
Doch Fakt ist, das die Rohfütterung das Beste ist, was man seinen Lieblingen geben kann.
Also habe ich mich intensiv mit dem Thema Barf auseinandergesetzt, mich mit Züchterfreunden ausgetauscht und viiiel gelesen.
Das Barfen ist absolut nicht mehr kompliziert. Der Trend wurde vom Markt erkannt ... Angebot & Nachfrage.
Das A und O ist eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung.
Ich habe meine Pläne dann in die Tat umgesetzt und komplett auf rohe Ernährung umgestellt.
Täglich gibt es frisches Fleisch. Dazu leckeres Gemüse, Obst und gesunde Öle. Gelegentlich ein paar Spurenelemente, damit es wirklich an Nichts fehlt.
Es gibt viele Möglichkeiten den Speisplan bunt zu gestalten.
Dazu ist im Internet und in Buchhandlungen viel Lektüre mit anregenden Tips zu finden. 
Der Handel bietet zudem ein umfangreiches Angebot an Komplettmenüs.
Mit der neuen Ernährungsweise hat sich das Futterverhalten unserer Zwerge sehr geändert. Die Näpfe sind im Nu leer und genüßlich werden die Schnuten geputzt und auf mehr gehofft.
Einige empfindliche Mägen machen mir nun keine Sorgen mehr. Die Darmflora hat sich saniert, erholt und stabilisiert.
Der Grundbaustein für einen gesunden Körper ist ein gesundes Immunsystem. Eine gesunde Ernährung ist somit notwendig, um beste Vorausetzungen zu schaffen.
Auch unsere Welpen werden mit roher Kost ernährt und bekommen so einen gesunden Start.
Doch da wir nicht davon ausgehen können, das unsere Welpen nach dem Umzug ihre gewohnte Fleischmixernährung bekommen, geben wir die erste Mahlzeit des Tages Trockenfutter von Reico.
Wir möchten unsere Kleinsten bestens vorbereiten, damit es kein Bauchweh gibt. Der Speiseplan wird bei uns abwechslungsreich gestaltet, damit die Kleinen bis zu ihrem Auszug nicht nur körperlich robust sind.
Bei Leckerli & Co achten wir auf hochwertige Naturprodukte.

Tausende Sorten Hundefutter sind auf dem Markt erhältlich, die nicht nur auf den zweiten Blick, nur Wenige glücklich machen... den Hersteller und die Tierärzte.
Trockenfutter für Diabetiker, Langhaar, Rassespeziell, Diät ... etc.
Inhaltsstoffe die alles andere als gesund sind. Chemische Zusätze, Abfälle usw.
In Deutschland investieren die Menschen mehr in Hundefutter, als in die eigene Ernährung.
Was für ein Wahnsinn !

Ein Hund würde Fleisch kaufen !!!!

Also keine Scheu. Ihre Lieblinge werden es mit Gesundheit und einem langen Leben danken :-)

Sollten Sie sich für einen Welpen aus unserer Zucht entscheiden, ist es natürlich keine Vorgabe weiter zu barfen.
Jeder Besitzer kann und muß selbstverständlich für sich entscheiden, wie sein Liebling ernährt werden soll.

Mein Alternativtipp sind kaltgepresste und getreidefreie Produkte von Reico und Dosenfutter.
Geben Sie bitte nicht nur Trockenfutter oder nur Dosenfutter.

Jeder Zwerg bekommt sein Starterpaket mit dem gewohnten Futter mit auf den Weg.
Ich rate an, die Ernährung mit dem Auszug nicht direkt umzustellen.
Der Auszug bedeutet Streß . Kommt eine neue Ernährung dazu, ist es keine gute Kombination ...
gesundheitliche Beeinträchtigungen könnten hervorgerufen werden.

Sollte der Zwerg bei einer direkten Umstellung Bauchweh / Durchfall bekommen, steht der neue Besitzer in der alleinigen Verantwortung.

meine Buchempfehlung ...

Bettina Voelzke
Rennbahnstraße 9
19243 Wittenburg

Home: 038852-90924
Mobil: 0173-2591199

aktualisiert : 08.06.2018
- Aktuelles
- Welpen, aktuell

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bettina Voelzke